Donnerstag, 28. Februar 2013

Aus BB Cream wird CC Cream

Habt Ihr es auch schon gehört. Nach dem Siegeszug der BB Cream kommt nun die CC Cream auf den Markt. Ebenso wie die BB Cream (Blemish Balm) vereint die CC Cream (Color Control) pflegende und abdeckende Eigenschaften, Anti-Aging, UV-Schutz und Makeup. Die Weiterentwicklung besteht darin, dass die CC Cream für eine dauerhafte Verbesserung des Hauttons sorgen und feine Linien und Fältchen langfristig mildern soll. Vorausgesetzt sie wird regelmäßig angewendet.

Während in den USA und Asien CC Creams bereits von Chanel, Juice Beauty, Olay oder Wei erhältlich sind, ist sie auf dem deutschen Markt erst ab Mitte Mai von Clinique zu haben. Hier schon mal zwei Reviews für Euch zum Nachschauen: Juice Beauty CC Cream und CC Cream von Chanel.

Wir dürfen gespannt sein...

Dienstag, 26. Februar 2013

NIVEA Verwöhnende Soft Milk – Alt vs. Neu

Allen "Softies" unter uns möchte ich gern die NIVEA Verwöhnende Soft Milk im Vergleich vorstellen. Seit Kurzem ist die Soft Milk nämlich im neuen Design und mit neuer Formel erhältlich.

Ich habe davon bereits in einigen Zeitschriften gelesen. NIVEA hat auch im eigenen Magazin FÜR MICH auf einer Doppelseite darüber berichtet. Zu den Beweggründen: Das NIVEA-Logo erscheint auf allen Body-Produkten wieder im runden Design und erinnert so an die Kultmarke und den Klassiker: die blaue NIVEA-Cremedose. Die neue Flaschenform wurde vom Schweizer Produktdesigner Yves Béhar entworfen und ebenfalls an den ursprünglichen Look angelehnt. Das gesamte Body-Sortiment erscheint nun in dem neuen Look, der einerseits vertraut, andererseits zeitgemäßig und jung wirken soll. Zudem wurden die Inhaltsstoffe und die besonderen Eigenschaften des jeweiligen Produkts besser deklariert.
Der Umwelt tut das neue Design gut: Die Verpackungsmaterialien sind bis zu 100% recycelbar und das Verpackungsvolumen konnte um 15% reduziert werden. Bei NIVEA zahlt dies auf die "We care"-Nachhaltigkeitsstrategie ein.

NIVEA Verwöhnende Soft Milk im alten und neuen Gewand
NIVEA Verwöhnende Soft Milk im alten (links) und neuen Gewand (rechts)

Hersteller-Versprechen
"Alte" Soft Milk 
Die cremig-zarte Feuchtigkeitspflege wurde für die Bedürfnisse normaler bis trockener Haut entwickelt. Für lang anhaltend gepflegte Haut, die schön aussieht und sich samtweich anfühlt.
Die intensiv pflegende und gleichzeitig schnell einziehende Formel mit Shea Butter und Hydra IQ verleiht Ihrer Haut sofort ein samtweiches Hautgefühl – so dass Sie NIVEA Verwöhnende Soft Milk am liebsten jeden Tag verwenden möchten.

"Neue" Soft Milk
Wünschen Sie sich eine langanhaltend gepflegte und geschmeidige Haut?
Dann ist unsere NIVEA Verwöhnende Soft Milk genau das Richtige für Sie:
- Sie enthält jetzt die doppelte Menge wertvoller Shea-Butter und versorgt Ihre Haut intensiv mit Feuchtigkeit.
- Ihre verwöhnende Formel zieht schnell ein und hinterlässt ein samtweiches Hautgefühl.

Preisvergleich
Was ich kaum zu glauben vermag, so scheint die Soft Milk tatsächlich günstiger geworden zu sein.
Die alte Soft Milk kostete rund 6 Euro für 400 ml, die 250 ml-Packung rund 4 Euro. Für das neue Produkt muss man 4,45 Euro für die große 400 ml-Flasche ausgeben, für die kleine 250 ml-Flasche 2,95 Euro.

Produktdesign
Ich muss sagen, dass mir rein optisch die Form der alten Flasche besser gefällt. Genauer gesagt hat mir die Form davor – klassisch rechteckig – am besten gefallen. Doch dann kam die Zeit wo Dove, Pantene Pro V, Herbal Essence und Co. ihre Produktdesigns überarbeiteten. Alles wurde kurviger und dynamischer, Schwung kam rein. Ich finde die schlichte und schlanke Variante am besten. Der neue Look sieht mir etwas zu klobig aus. Wenn man genau hinsieht, finde ich, dass das neue Material billiger wirkt. Auf der vorigen kurvigen Flasche war der Kontrast zur Schrift stärker und das Design sah durch silberne Elemente edler aus.

Inhaltsstoffe
Laut Verpackung enthält die neue NIVEA Soft Milk die doppelte Menge an Shea Butter (Parkii Butter). Hier die Inhaltsstoffe im Überblick:

"Alte" Soft Milk
Aqua, Glycerin, Paraffinum Liquidum, Caprylic/Capric Triglyceride, Cyclomethicone, Cetyl Alcohol, Dimethicone, Glyceryl Stearate, PEG-40 Stearate, Glyceryl Glucoside, Butyrospermum Parkii Butter, Sodium Carbomer, Trisodium EDTA, Phenoxyethanol, Methylparaben, Propylparaben, Linalool, Limonene, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Butylphenyl Methylpropional, Alpha-Isomethyl Ionone, Citronellol, Citral, Geraniol, Benzyl Alcohol, Parfum.

Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt.

"Neue" Soft Milk (noch nicht auf der NIVEA-Homepage aktualisiert!)
Aqua, Glycerin, C13-16 Isoparaffin, Cetearyl Alcohol, Isopropyl Palmitate, Paraffinum Liquidum, Glyceryl Stearate SE, Butyrospermum Parkii Butter, Dimethicone, Glyceryl Stearate, Glyceryl Glucoside, Sodium Cetearyl Sulfate, Sodium Carbomer, Phenoxyethanol, Methylparaben, Ethylparaben, Linalool, Limonene, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Butylphenyl Methylpropional, Citronellol, Benzyl Alcohol, Alpha-Isomethyl Ionone, Citral, Geraniol, Parfum.

Ergänzend das NIVEA Qualitätsversprechen:
- Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt.
- Alle Inhaltsstoffe wurden unter Einhaltung strikter Qualitätsstandards sorgfältig ausgesucht.
- Dieses Produkt ist frei von Farbstoffen und Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs.

Anwendung (laut Verpackungshinweis)
"Alte" Soft Milk
Für die optimale Pflege verwenden Sie die NIVEA Verwöhnende Soft Milk täglich am ganzen Körper. Bei regelmäßiger Anwendung wird die natürliche 24h+ Feuchtigkeitsversorgung der Haut unterstützt.

"Neue" Soft Milk
- Verteilen Sie die Milk täglich sanft massierend auf der Haut.
- Gönnen Sie besonders trockenen Stellen eine Extraportion Pflege.

Pflegegefühl
"Alte" Soft Milk
Die Soft Milk hat eine angenehme cremige weiße Konsistenz. Auf der Haut lässt sich die Milk gut verteilen, sie zieht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film. Die Haut fühlt sich sanft, weich und gut gepflegt an. Der Duft ist zurückhaltend, leicht NIVEA-typisch, frisch, cremig, pudrig und verbleibt den ganzen Tag über auf der Haut.

"Neue" Soft Milk
Was mir als erstes auffällt ist die etwas weniger cremige Konsistenz. Die Milk wirkt dünner, flüssiger und durchsichtiger. Das Eincremen gelingt ebenso gut wie mit der alten Soft Milk. Nach dem Einziehen fühlt sich die alte Soft Milk jedoch besser auf der Haut an, die neue Milk hinterlässt etwas mehr Film und ein Gefühl von Glycerin auf der Haut. Größtes Manko ist der Duft. Wenn das neue Konzept doch gerade die Erinnerungen an die Kindheit, an das Vertraute wecken soll, so muss der Duft eine wichtige Komponente sein und bleiben. Die neue Soft Milk duftet nur ganz wenig und nicht mehr so schön lieblich wie die alte Formel. Schade.

NIVEA Verwöhnende Soft Milk im alten Gewand
NIVEA Verwöhnende Soft Milk im alten Gewand

NIVEA Verwöhnende Soft Milk im neuen Gewand
NIVEA Verwöhnende Soft Milk im neuen Gewand


Alte Soft Milk-Formel und neue Formel
Alte Soft Milk-Formel (links) und neue Formel (rechts)

Fazit
Für meine normale bis sensible Haut ist die NIVEA Soft Milk gut geeignet. Die Milk spannt und juckt nicht, sondern hinterlässt ein gepflegtes, weiches Gefühl auf der Haut. Beide Formeln ziehen gut in die Haut ein und sind sehr ergiebig. Ich habe die Milk schon oft nachgekauft. Da ich immer wieder auch neue Bodylotions ausprobiere, muss ich sehen, ob ich nach Verbrauch der neuen Flasche einen Nachkauf tätige.

Übrigens gibt es für kurze Zeit auch eine Soft Souflé-Variante mit 300 ml-Inhalt für 4,45 Euro. Die soll noch fluffiger als die Soft Milk sein.

Habt Ihr die neue Formel schon getestet? Wie gefällt Euch das neue Flaschendesign?
Liebe Grüße, Eure Grimmsi

Montag, 25. Februar 2013

Lieblings-Mascara-Base und Wimperntusche von L'Oréal

Hallo Ihr Lieben,

wenn etwas bei der täglichen Make-up-Routine nicht fehlen darf, dann ist das für mich neben der Foundation die Mascara. Bei Mascara komme ich persönlich besser mit Gummibürstchen zurecht als mit den "normalen" Synthetikbürstchen.

Mein Lieblingsduo ist die Weiße Mascara Basis von L'Oréal Studio Secrets Professional und die Telescopic Carbon Black Mascara von L'Oréal. Beides ist leider gar nicht mehr so einfach in der Drogerie oder bei Douglas zu erhalten. In den hiesigen Drogerien ist die Mascara gar nicht mehr zu bekommen. Produkte aus der Reihe L'Oréal Studio Secrets Professional gibt es bei DM noch zu kaufen, nur eben die Mascara Base nicht mehr. Bei Douglas gab es bis vor kurzem anstelle des Telescopic Carbon Black immerhin noch die Telescopic Mascara (in der goldenen Verpackung) zu bekommen (8 ml für 14,95 Euro). Ich hatte diese Mascara auf meinem Douglas-Merkzettel zu stehen, jetzt ist das Produkt im Online-Shop ausverkauft und nicht mehr erhältlich. Schade Schade.

Bisher wurde ich immer noch im Duty Free Shop und im Ausland fündig. Bei Amazon hatte ich ebenso Glück und hatte vor kurzem zugeschlagen bei einem Zweier-Set der Mascara Base (je 10 ml für 8,44 Euro) und einem Dreier-Pack des Telescopic Carbon Black (je 8 ml für 13,60 Euro). Beides wurde direkt aus Frankreich zugestellt.

Wimpern-Traumduo bestehend aus Weißer Mascara Basis und Telescopic Carbon Black Mascara
Wimpern-Traumduo bestehend aus Weißer Mascara Basis und Telescopic Carbon Black Mascara

Die Weiße Mascara Basis
- funktioniert wie ein Primer für die Wimpern
- soll False Lashes kreieren

Weiße Mascara Basis von L'Oréal Studio Secrets Professional
Weiße Mascara Basis von L'Oréal Studio Secrets Professional
  
Handhabung
- wird vor der Mascara auf die Wimpern aufgetragen
- weiße cremige Textur, die nicht tropft oder bröselig wird
- lässt sich gut mit dem Bürstchen auf die Wimpern auftragen
- kurz einwirken lassen und danach die Mascara wie gewohnt auftragen
- damit die Base nicht weiß durchscheint, muss die Mascara überall gut aufgetragen werden

Wimpern ungeschminkt, mit Base und Base plus Mascara

Effekt
- die Wimpern werden geschwungen ohne zu verkleben und wirken länger

Fazit
Macht die Mascara Base so einen großen Unterschied für das Ergebnis? Für mich ist der Unterschied nicht sooo riesig. Ich habe von Natur aus längere Wimpern. Insgesamt ist das Ergebnis für mich mit Base jedoch voller, voluminöser, dichter und einfach schöner.


Die Telescopic Carbon Black Mascara
- verspricht dramatisch-verlängerte Wimpern um bis zu 60%
- zweifache Intensität durch exklusive Carbon Black-Pigmente (im Gegensatz zum normal schwarzen Mascara)
- patentierte Präzisionsbürste
- frei von Duftstoffen, Augenärztlich- und Allergiegetestet, geeignet für Kontaktlinsenträger und sensible Augen

Telescopic Carbon Black Mascara
Die Telescopic Carbon Black Mascara mit patentierter Präzisionsbürste

Handhabung
- wie gewöhnliche Mascara vom Wimpernansatz bis zu den -spitzen tuschen
- kann durch mehrmaliges Auftragen intensiviert werden

Effekt
- verlängerte, gut getrennte, tiefschwarze Wimpern

Mit der Telescopic Carbon Black getuschte Wimpern
Mit der Telescopic Carbon Black getuschte Wimpern

Fazit
Wie schon gesagt mag ich diese Art von Gummibürstchen sehr gern bei Masacara. Ich komme damit gut klar und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ich mag die langen, schwarzen, perfekt getrennten Wimpern. Mit der Telescopic Carbon Black erzielt man keinen Fliegenbeinchen-Effekt, den manch einer ja lieber hat.
Die Mascara lässt sich am Ende des Tages auch gut abnehmen. Ich verwende hierfür den sanften Augen-Make-up-Entferner von Nivea, der sich ebenfalls für wasserfestes Make-up eignet. Wie bei allen anderen Mascaras, die ich bisher getestet habe, setzen sich auch bei dieser Mascara im Laufe des Tages ein paar schwarze Krümelchen ab. Das ist dann auch das einzige Negative was ich sagen kann.

Welche ist Eure Lieblingsmascara? Könnt Ihr auf Mascara verzichten?
Weiterhin frohes Tuschen, Eure Grimmsi

Sonntag, 24. Februar 2013

Couch Mag – Das Wohn & Fashion-Magazin

Vor gut einem Jahr im Januar 2012 kam das neue Pocket-Magazin COUCH heraus. Das junge Wohn & Fashion-Magazin vereint Themen rund um Wohnen, Einrichten, Fashion und Beauty. In jeder Ausgabe findet Ihr Trends des Monats, Deko-Ideen, Einblicke in internationale Homestorys, Mode- und Beauty-Tipps, Beiträge von Wohn-, Beauty- und Mode-Bloggern, Do-it-yourself- und How-to-Anleitungen sowie leckere Rezepte. Natürlich immer verknüpft mit den Adressen und Websites der Hersteller. 

Seit der erfolgreichen Testphase erscheint das COUCH Mag seit Mai 2012 monatlich für 2 Euro mit einer Auflage von 150.000 Stück im Verlag Gruner + Jahr. Hinter dem Magazin steht ein junges Redaktions-Team von SCHÖNER WOHNEN, Europas größtem Wohnmagazin, sowie Lifestyle-Experten, Bloggern und Trendscouts.

COUCH Mag 3/2013 mit DIY-Special
COUCH Mag 3/2013 mit DIY-Special

Auf dem Online-Auftritt von COUCH findet ihr ebenfalls ausgewählte Artikel, Fotostrecken, Videos, Produkte aus dem Heft, Lieblingsstücke und Tipps der Redaktion und Beiträge der Leser. Ladet Eure eigenen Bilder hoch und werdet Teil der COUCH-Familie. Auch über Facebook, Twitter und Instagram könnt Ihr Euch mit COUCH verknüpfen und erhaltet so regelmäßig neue Inspirationen rund um Living, Beauty und Fashion. 

Online-Auftritt couch-mag.de
Online-Auftritt couch-mag.de / © Gruner + Jahr

Liebe Fasionistas, ab auf die Couch und viel Spaß beim Schmökern. Ich werde mir das Magazin abonnieren sobald es online als Zugabe einer de 1.111 COUCH Mag-Stoffbeutel zu bestellen gibt (zuvor gab es je 1.111 Frühstücksbettchen und Handytaschen). 

Einen schönen Sonntag Euch
Eure Grimmsi

Donnerstag, 21. Februar 2013

Clinique Haul

Hallo Ihr Beauties da draußen,

zum Geburtstag von Clinique habe ich zugeschlagen, denn es gab ganz viele Goodies for free dazu. Bestellt habe ich das online exklusive Moisture Surge Geschenkset (39,50 Euro) und die Clinique It-Bag Frühjahr 2013 (16 Euro). Schaut doch mal online bei Clinique vorbei, was Euch so anlacht. Es warten diese und noch viele andere exklusive und limitierte Sets auf Euch.

Und jetzt öffnen wir das schöne Paket...

Clinique Geschenksets

Clinique Geschenksets


Das Pflege-Set für intensive Feuchtigkeit enthält
- Moisture Surge Extended Gel-Creme 50 ml
- All About Eyes Serum Roll-on, 5 ml
- Superbalm Moisturizing Gloss, 5 ml
- pinkes Kosmetiktäschchen

Geeignet für alle Hauttypen

Moisture Surge Geschenkset
Moisture Surge Geschenkset


Die It-Bag enthält die Clinique Bestseller:
- Moisture Surge Extended Thirst Relief 15 ml
- All About Eyes Augencreme 5 ml
- Rinse-Off Foaming Cleanser 50 ml
- Chubby Stick in Woppin' Watermelon 1,2 g
- High Impact Mascara in schwarz 3,5 ml
- Quickliner for Eyes Intense in schwarz
- Tropical Kosmetiktäschchen

Geeignet für alle Hauttypen

Clinique It-Bag Frühjahr 2013
Clinique It-Bag Frühjahr 2013 mit den Clinique Bestsellern



Und dies waren die kostenlosen Goodies zum Geburtstag von Clinique
- Take the Day Off Make-up Remover 30 ml
- High Lengths Mascara Testmuster (Schwarz) 4 g

Sowie die zusätzlichen Gratisproben zur Bestellung
- High Impact Mascara Testmuster (Schwarz) 3,5 g => gibt's auch gerade zu Clinique Bestellungen dazu, einfach MASCARA als Gutscheincode angeben
- Anti-Blemish Clearing Moisturizer (Gegen Hautunreinheiten) 7 ml

Goodies for free
Goodies for free


Und zu guter letzt habe ich den aufgebrauchten Redness Solutions Cleanser (150 ml, 24 Euro) mit der Liquid Facial Soap Mild (200 ml, 22,95 Euro) ersetzt. Von dem Soothing Cleanser hatte ich Euch Anfang Januar berichtet. Mein erster Eindruck blieb unverändert. Leider fehlte mir das Reinigungsgefühl. Mit der Liquid Facial Soap sieht das schon ganz anders aus. Die flüssige Seife eignet sich für trockene bis Mischhaut (bei Clinique Hauttyp 2).

Zuallererst finde ich den Pumpspender klasse, einfach so viel praktischer in der Anwendung. Ein Pumpstoß ist ausreichend für eine Gesichtsreinigung. Im Gegensatz zum Cleanser schäumt die Soap auf und hinterlässt keinen Film auf der Haut. Das Gesicht fühlt sich danach gut gereinigt und nicht ausgetrocknet aus. Ich freue mich auf die weitere Anwendung und hoffe sie ist etwas ergiebiger als der Cleanser.

Clinique Liquid Facial Soap Mild
Bye Bye Clinique Redness Solutions Cleanser, Welcome Clinique Liquid Facial Soap Mild


Hui, also ganz schön viele neue Produkte zum Probieren.

Bis ganz bald...Eure Grimmsi

Sonntag, 17. Februar 2013

Berlinale, die dritte und letzte...

Heute ist der letzte Tag der Berlinale und Abschiednehmen tue ich mit dem Film "Baby Blues" aus der Kategorie Cross Section Generation/Panorama. Das Drama wurde von der Jugendjury im Wettbewerb Generation 14plus mit dem Gläsernen Bären als Bester Film ausgezeichnet.
"Der diesjährige Gewinnerfilm überzeugt uns durch die völlig unvorhersehbare Entwicklung seiner Geschichte. Der auffällige Schnitt und die innovative Regieführung verleihen ihm eine vielfarbige Dynamik. Der Film enthüllt auch starke und komplexe Charaktere, die oft auf widersprüchliche Weise handeln. Diese jungen Menschen scheinen unfähig, ihre Fehler wahrzunehmen und Verantwortung für sie zu übernehmen. Sie fühlen sich gefangen zwischen dem Wunsch nach Freiheit und der belastenden Pflicht, junge Eltern zu sein."

Zudem gab es von der Internationalen Jury der neuen Generation 14plus eine lobende Erwähnung:
"Mit unserer Lobenden Erwähnung feiern wir eine fantastische, starke filmische Stimme, die harte Realitäten mit unerwartetem Humor und Stil zu konfrontieren weiß. Deine starke Bildsprache, die überzeugenden Charaktere und eine knallharte Erzählweise haben uns sehr fasziniert."


Worum geht es:
Die extrovertierte 17-jährige Natalia hat sich sehnlichst ein Baby gewünscht. Jetzt wo es da ist, bringt es das Leben der Minderjährigen ganz schön durcheinander. Von ihrer ebenfalls jungen Mutter abgelehnt, klammert sie sich an ihr Kind, für das weder sie noch ihr Skater-Freund Kuba echte Verantwortung übernehmen kann.
Das wenige Geld, das Natalia bleibt, gibt sie für schrille Outfits aus. Sie träumt von einem Job als Verkäuferin in einem stylischen Modeshop und lässt sich dafür auf dessen Chef ein. Ihr Leben gerät immer mehr aus den Fugen – zuhause der kiffende Freund mit seiner Clique, falsche Freunde, die sie in die Welt der Drogen mitnehmen und folgenschwere Entscheidungen. 
"Baby Blues" zeigt den Alltag einer Teenie-Mutter zwischen Windeln, Mode und Drogen – authentisch und drastisch zugleich.

Bye bye Berlinale, und einen schönen Sonntag Euch.
Eure Grimmsi

Samstag, 16. Februar 2013

Berlinale, die zweite...

Nachdem ich am Donnerstag einen tollen Auftakt mit "Frances Ha" hatte, geht es heute in die nächste Runde. Ich hatte Glück und habe online Tickets für meine Wunschfilme "Hayatboyu" (Panorama Special) um 20 Uhr und für 23 Uhr "Before Midnight" (Wettbewerb – außer Konkurrenz) bekommen. Vom Letzteren habe ich schon so viel gute Kritik gelesen, dass ich ganz gespannt bin. Muss ich mir wohl im Nachhinein noch die Vorgängerfilme "Before Sunrise" und "Before Sunset" ansehen.


Jetzt aber erstmal zum Plot von "Hayatboyu":
Im noblen Stadtteil Nisantasi lebt das Künstlerpaar Ela und Can. Wer hier lebt hat keine Geldsorgen, nur reicht das nicht zum Glücklichsein. Die Tochter Nil ist zum Studium nach Ankara aufgebrochen.
Die Kommunikation des Paares beschränkt sich auf das Notwendige, Gefühle und Worte werden kaum ausgetauscht. Beide fühlen sich sicher in ihrem Ehehafen, der keine kritischen Fragen, keine umständlichen Erklärungen braucht. 
Manchmal bricht das Paar aus der lähmenden, farblosen Leere aus, so zum Beispiel als Ela über die Telefonanlage die heimlichen Gespräche ihres Mannes mithört.
"Lebenslang" zeigt ein Ehepaar gefangen im Geflecht von Einsamkeit, Distanziertheit und Lüge, deren verlorene Liebe sich in der Kühle der Farben und Räume widerspiegelt.

Und in "Before Midnight" erwartet uns Folgendes:
In dem Abschlussfilm der Trilogie nach Before Sunrise (1995) und Before Sunset (2004) erfährt man, dass das großartige Liebespaar Jesse und Céline damals zusammengeblieben ist. Jetzt haben sie zwei Töchter und das Philosophieren über die Liebe und das Leben ist noch immer ihr Lieblingsthema. Im gemeinsamen Urlaub in Griechenland wird die Beziehung der beiden auf den Prüfstand gestellt, denn auch bei ihnen hat sich der Liebeszauber in Alltag verwandelt.
Wieder haben die Schauspieler das Drehbuch gemeinsam mit ihrem Regisseur entwickelt, wieder macht sich in den Dialogen das Leben breit, und wieder ist der Ausgang ungewiss: Kann eine romantische Nacht im Hotel die Liebe retten?

Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen schönen Samstagabend.
Eure Grimmsi

Eat-Drink-Dream im Café-Restaurant „Ursprung“

Hallo Ihr Lieben,

wer nicht nur gern im Kulturkaufhaus Dussmann schmökern, sondern sich auch kulinarisch verwöhnen möchte, der kann das seit Oktober letzten Jahres im Café-Restaurant "Ursprung – eat-drink-dream" im Dussmann-Haus tun.

Café-Restaurant "Ursprung – eat-drink-dream"

Direkt am Vertikalen Garten gelegen, könnt Ihr regionale und saisonale Speisen in einem natürlichen, warmen Ambiente genießen. Ledersofas, Sisal-Sessel und viel dunkles Holz, dazu die grünen Farbpunkte der Stühle und des Personals laden zum gemütlichen Verweilen ein. Die Tische hat eine Berliner Tischlerei aus einer einzigen Berliner Kernbuche gefertigt. Das Holz für die Barhocker kommt aus nachhaltiger Waldwirtschaft und ist FSC-zertifiziert.

Café-Restaurant "Ursprung – eat-drink-dream"

Das gastronomische Angebot besteht aus Frühstück, Business Lunch und Afternoon Tea. Am Abend stehen regionale Tapas, Salate und Süßspeisen auf der Speisenkarte. Alle Gerichte werden frisch im Restaurant zubereitet und ein großer Teil der regionalen Zutaten stammt aus biologischem Anbau. Alle Lebensmittel sind zudem frei von künstlichen Farb- und Aromastoffen. Um den hohen Qualitätsanspruch zu sichern, wurde viel Wert auf die Auswahl der regionalen Lieferanten gelegt. Das Bier kommt beispielsweise aus Potsdam, der Kaffee aus einer Berliner Rösterei, Wasser aus Rheinsberg und Säfte aus Bucholz.

Café-Restaurant "Ursprung – eat-drink-dream"

Frühstück von 9 bis 11 Uhr (z.B. Bircher Müsli mit Rosinen, Äpfeln und Bananen, Frische Waffeln mit Ahornsirup, Sahne und Früchten)

Business-Lunch von 11 bis 15 Uhr (z. B. Eintopf von der Steckrübe, Variation vom Bischofsmützen-Kürbis, in Sesam gebratenes Schweinefilet mit Wirsingkohl und Thymiankartoffeln)

Afternoon Tea von 16 bis 18 Uhr (Tee und eine Étagère mit Obstspießen, Gurkensandwiches, Chicken-Mayonnaise-Sandwichs und Scones mit Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre)

Regionale Kleinigkeiten, Salate und Süßspeisen von 11 bis 22 Uhr (z. B. Mini-Zwiebelkuchen, Kroketten mit Schwarzwaldschinkenfüllung, Gartengemüse im Schwarzbierteig)  


Den Vertikalen Garten hatte der französische Botaniker und Gartenkünstler Patrick Blanc im Januar 2012 im Dussmann-Haus enthüllt. Die mehr als 6.000 tropischen Pflanzen der „Mur Végétal“ blühen und ranken auf einer 270 Quadratmeter großen Wand, fußend auf einem 16.200 Liter großen Wasserbassin. Patrick Blancs Vertikale Gärten kann man in vielen Städten der Welt erleben. Ganz ohne Erde, mit einem ausgefeilten Bewässerungssystem, lässt er sie innen wie außen die Wände hochgehen und schafft lebendige Kunstwerke.

Der Vertikale Garten symbolisiert die nachhaltige Ausrichtung der Dussmann Gruppe in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales. Nachhaltiges unternehmerisches Handeln und Weitblick sind die Säulen, auf denen die Zukunft aufbaut.  

Café-Restaurant "Ursprung – eat-drink-dream"

Lauscht dem leisen Plätschern des Vertikalen Gartens oder schaut Euch die angebotenen Bücher über Gärten oder Tiere an und genießt diese einzigartige grüne Oase inmitten der Stadt.

Adresse und Kontakt:
Friedrichstraße 90, 10117 Berlin
Geöffnet ist Montag bis Samstag von 9:00-23:30 Uhr
Reservierungen unter Tel. 030/20251017 oder per E-Mail: ursprung@dussmann.de

Donnerstag, 14. Februar 2013

Zum Valentinstag...

... habe ich mich schon mal selbst beschenkt mit Blumen, Schokolade, Ohrringen und Berlinale-Karten.

Dieses süßes Blumenkörbchen habe ich bei Blume 2000 gesehen. Finde ich echt hübsch mit dem rosa Täschchen, der Trageschleife und dem Stoffherz.

Valetinstag-Blumen

Zum Vernaschen gibt es die sweet Chocolate-Lipsticks von Hussel in drei Farben.

Chocolate Lipsticks

 Die Ohren schmücke ich mit Perlen und Schleifen.

Perlenohrringe

Und am Abend geht's in den ersten der vier Berlinale-Filme, für die ich online Karten ergattert habe. Ich starte mit einem Panorama Special aus den USA "Frances Ha".

Berlinale Panorama Special "Francis Ha"

Worum geht es:
Die lebenslustige Protagonistin Frances (gespielt und mitgeschrieben von Greta Gerwig) ist 27 und lebt mit ihrer besten Freundin Sophie in New York. Frances hängt ihrem Traum als professionelle Tänzerin hinterher, bisher konnte sie sich jedoch mit keinem ihrer Tanz-Jobs über Wasser halten. Als dann noch das eheähnliche Zusammenleben mit Sophie durch deren Auszug zerrüttet wird, steht Frances plötzlich allein da.
Jetzt heißt es für Frances einen neuen Platz in New York zu finden – zum Wohnen und für ihre Ambitionen. So tingelt Frances von einer Bleibe zur nächsten und lernt dabei die verschiedensten Leute kennen. Und immer wieder die Dinner-Table-Frage "So what do you do?".  
Mit der Liebe scheint es ebenfalls nicht zu klappen – ausgenommen ihrer Liebe zu Sophie – und so erklärt sich Frances schnell als "undateable".
So stolpert Frances mit unerschrockener Lebenslust durch das schwarzweiße New York, weit entfernt von ihren Träumen und doch scheint das Schicksal immer eine Tür für Frances zu öffnen, sobald eine andere hinter ins Schloss gefallen ist.

Ich wünsche Euch allen einen tollen Vallentinstag. Lasst Euch verwöhnen!
Eure Grimmsi

Mittwoch, 13. Februar 2013

Envirosax, der Eco-Shopper

Ein Hallo an alle umweltfreundlichen Shopper da draußen.

Kennt Ihr schon den Envirosax, den wiederverwendbaren Einkaufsbeutel?
Die Philosophie von Envirosax ist die Schaffung einer besseren Zukunft für unseren Planeten durch die ökologische Botschaft wiederverwendbare Taschen zu verwenden. Die Envirosax-Taschen mit ihren breiten Henkeln sind extrem strapazierfähig, leicht und wasserdicht und jede hält das Äquivalent von zwei Supermarktüten durch verstärkte Nähte.

Gegründet wurde Envirosax von Belinda und Mark David-Tooze im Jahr 2004 in South East Queensland in Australien. Das Envirosax-Team nutzt erneuerbare und recycelbare Produkte und wirtschaftet auf okölogisch nachhaltigem Prinzip.

Die Shopper sind in verschiedenen stylischen Looks erhältlich. Schaut einfach mal im Online-Shop vorbei und sucht Euch Euer Lieblingsmotiv aus. Ich habe den Envirosax in einigen Läden in Berlin schon gesehen und dort auch am Hackeschen Markt mein erstes Exemplar erstanden. Jetzt wollte ich doch mal wieder ein neues Motiv und habe die Bloom Bag 1 bestellt.

Hier alle Fakten zur Bloom Bag:
  • Tragekraft: 20kg
  • Größe: 50cm x 42cm (zusammengerollt 10cm x 4,5cm)
  • Eigengewicht: 40g
  • Lebensmittelgeeignet
  • Schadstoffunbedenkliche Farben
  • Nachhaltig hergestellt
  • Wasserabweisendes Material

Der Envirosax ist so platzsparend, dass ich ihn immer in der Handtasche dabei trage und auf diesem Weg ganz viele Plastiktüten spare. Es passt super viel rein in den Shopper und er hält einiges aus. Ich habe die Tasche online bei use-again für 7,90 Euro plus 4,95 Euro Versand gekauft.


Envirosax "Bloom Bag 1" / © Envirosax

Ich finde den Envirosax super praktisch. Was meint Ihr, werdet Ihr Euch auch einen zulegen?
Weiterhin frohes Shoppen wünscht Grimmsi

Samstag, 9. Februar 2013

Mini-Chanel-Mascara in der GLAMOUR 3/2013

Meine Lieben,

der aktuellen GLAMOUR liegt eine kleine, demnächst erhältliche Chanel-Mascara bei. Diese habe ich natürlich gleich für Euch getest.

Le Volume de Chanel Mascara Noir

Die Le Volume de Chanel Mascara ist ab Anfang Februar für 28,95 Euro im Handel erhältlich und ist in den drei Farben Noir, Bleu und Prune verfügbar. Der Zeitschrift lag die Farbe 10 Noir in der 1 ml-Größe bei.

Das verspricht die Mascara
  • Volumen, Farbe und Stil durch verblüffende Sofortwirkung.
  • Überraschendes Volumen und intensiver Schwung bereits beim ersten Auftragen: Vervielfältigte, verstärkte, verdichtete Wimpern. Tiefe Farbe umhüllt jede Wimper und öffnet den Blick.
  • Das umwerfende Ergebnis entsteht durch die geniale Kombination des Bürstchen mit einer neuen Formel.
  • Das exklusiv für CHANEL entwickelte Bürstchen besitzt Lamellen in der Form von Schneeflocken, die so angeordnet und ausgerichtet sind, dass sie das Volumen optimal modellieren.
  • Die schnell trocknende Flüssigtextur sorgt für individuelles Volumen nach Maß.
  • Der Blick wird zum Ausdruck einer faszinierenden Persönlichkeit und löst eine Welle der Verführung aus …

Le Volume de Chanel Mascara Noir

Anwendung
Mit dem Bürstchen so viel Mascara aufnehmen, bis kein Weiß mehr zu sehen ist. Dann das Bürstchen am Ansatz der Wimpern ansetzen und die Mascara bis zu den Spitzen streichen. Die geschmeidige Formel definiert und intensiviert das Resultat je nach Wunsch durch wiederholtes Auftragen.

Le Volume de Chanel Mascara Noir

Fazit
Ich bin positiv überrascht von dem Ergebnis. Ich hatte schon mal andere Chanel-Mascaras zur Probe, von denen ich nicht sehr überzeugt war. Das Ergebnis mit der Le Volume de Chanel Mascara Noir finde ich gut, die Wimpern sind schön schwarz und werden verlängert. Für meinen Geschmack könnten die Wimpern noch besser getrennt sein.
Das Bürste finde ich gut, ich mag generell Gummibürstchen bei Mascaras sehr gern. Diese hier ist mir etwas zu groß, da mag ich doch die lange schlanke flexible Bürste von meinem L'Oréal Telescopic Carbon Black lieber (Review hier).  


PR-Sample

DIY Frühlingskerzen

Hallo Hallo,

gestern habe ich es geschafft meinen Kerzenständer frühlingshaft einzukleiden.

Zu Weihnachten sah er noch so aus; geschmückt mit Weihnachtskugeln in Rosa, Lila und Pink, pinken Drahtkugeln, Mini-Kienäfpeln und silbernem Engelshaar.

Weihnachtskerzengesteck
Weihnachtskerzengesteck

Jetzt kommt frischer Wind rein.

Man nehme:
- Kerzenständer (Nanu Nana)
- Dekogranulat (Nanu Nana)
- fröhlich bunte Stumpenkerzen (Kaufland)
- farblich passende Schmetterlinge aus Holz (Nanu Nana)
- Vögelchen aus Filz (Rossmann)

Zutaten Frühlingskerzen
Zutaten Frühlingskerzenständer

Et voilà

Frühlingskerzen
Der fertige frühlingshafte Kerzenständer


Cappuccino für die Nägel

Hallo Ihr Lieben,

in der letzten Woche habe ich mal wieder farbigen Nagellack getragen. Meistens trage ich nur den Micro Cell Lack oder einen Lack mit etwas natürlichem Schimmer.

Diese Woche hatte ich den Max Factor Max Effect Mini Nail Polish in der Farbe 26 Cappuccino aufgetragen. In dieser Reihe könnt Ihr aus 32 Farben wählen von Lollipop Pink bis Kaktus Grün.

Max Factor Max Effect Mini Nail Polish Collection
Max Factor Max Effect Mini Nail Polish Collection / © Max Factor

Der Mini Nagellack kostet ca. 4,50 Euro und es sind vermutlich 4,5 ml enthalten (weder auf dem Lack noch auf der Website sind genaue Angaben dazu zu finden). 

Verpackung
Ich finde das kleine Fläschchen sieht schlicht und ansprechend aus. Die Größe ist praktisch zum Testen von Nagellack und für unterwegs. 

Pinsel
Der Pinsel ist recht klein, weshalb sich der Lack nicht ganz so einfach auftragen lässt. Der Auftrag könnte für mich noch breiter gefächert sein.

Farbe
Die Farbe würde ich als einen Mix aus Lila, Braun und Grau bezeichnen. Im Gegensatz zum Namen Cappuccino ist die Farbe eher lilastichig. Sie wirkt gut zu heller und auch gebräunter Haut.

Konsistenz
Der Lack ist weder zu flüssig noch zu dick und lässt sich gut verteilen. Nur den Pinsel finde ich wie oben schon gesagt etwas zu klein für ein perfektes Auftragen.

Deckkraft
Auf dem Foto trage ich nur eine Schicht des Lacks. Damit erzielt man schon eine gute Deckkraft. Ich empfehle trotzdem zwei Schichten aufzutragen, da sich doch einige Streifen bilden und das Ergebnis dann besser aussieht.

Trocknungszeit
Der Lack trocknet durchschnittlich schnell. Gerade wenn man mehrere Schichten aufträgt, sollte man ihn doch länger als fünf Minuten trocknen lassen. Ansonsten hat man ganz schnell wieder Druckstellen dort wo man in Berührung mit den Nägeln kommt und der Lack verschmiert.

Haltbarkeit
Der Lack hält bei mir nur gut. Ich hatte als Unterlack den Micro Cell Lack verwendet, so dass die Nägel eine glatte Oberfläche haben. Bereits am nächsten Tag hatte ich erste Absplitterungen an den Nagelspitzen. Nach fünf Tagen sah der Lack schon nicht mehr so schön aus, da nicht nur die Farbe an den Spitzen abgeblättert ist, sondern vereinzelt auch Kratzer auf dem Nagel zu sehen waren.

Max Factor Max Effect Mini Nail Polish Cappuccino
Max Factor Max Effect Mini Nail Polish in der Farbe 26 Cappuccino / in direktem und indirektem Licht

Fazit
Eine schöne Farbe für jede Jahreszeit mit guter Haltbarkeit und schönem Glanz, allerdings mit mittelmäßigem Pinsel.

Montag, 4. Februar 2013

Beautyblender oder das rosa Schminkei

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch von meinem derzeit liebsten Beauty-Schwamm erzählen. Ich bin über andere Blogs auf dieses kleine rosa eiförmige Schwämmchen aufmerksam geworden. Bisher habe ich einen flachen Foundation Brush von Bobbi Brown oder die Perfect Refining Foundation Brush von Shiseido zum Auftragen von Flüssigfoundations verwendet.
Jetzt benutze ich fast nur noch den Beautyblender. Bestellt habe ich ihn online bei Shades of Pink im Reiseset mit passendem Cleanser (90 ml) für 19,99 Euro plus 3,90 Euro Versand. Das Set kommt in einem kleinen pinken Organzasäckchen verpackt an. Den Blender gibt es auch in weiß und anderen Farbkombinationen.

Beautyblender-Reiseset

Empfohlen wird eine leicht feuchte Anwendung, dadurch nimmt der Schwamm nicht so viel Produkt auf und auch die Foundation trocknet nicht so schnell ein und lässt sich länger verarbeiten. Ich besprühe den Beautyblender vorher mit dem Avène Thermalwasser an. Dann kann man das Schwämmchen entweder in die Foundation tupfen oder die Foundation partienweise auf das Gesicht auftragen und dann mit dem Beautyblender das ganze eintupfen/verblenden. Das Ergebnis ist dann super gleichmäßig, streifenfrei und man kommt auch in die kleinsten Ecken (dafür kann man das spitze Ende vom Ei verwenden). Klappt wohl auch bei pudrigen Foundations, habe ich allerdings noch nicht probiert, da ich mit meiner eher trockenen Haut wenig Puderprodukte verwende.

Beautyblender-Reiseset

Nach jeder Anwendung reinige ich den Beautyblender mit dem Blendercleanser. Ihr könnt' auch Babyshampoo benutzen, hauptsache silikonfrei und sanft zum Beautyblender, damit er sich schön lange hält. Ich reinige auch total gern meine Pinsel mit dem Cleanser. Das geht schnell, einfach und schonend.  

Beautyblender trocken und nass

Noch zum Hintergrund:
Der Beautyblender besteht aus Veloursleder, ist latexfrei und ohne Naht und damit auch für empfindliche Gesichter geeignet. Der Blendercleanser wird auf Basis von Soja hergestellt, wirkt desinfizierend und duftet leicht nach Lavendel. Beide Produkte wurden von den Top-Maskenbildnern Hollywoods, Rea Ann Silva und Veronica Lorenz entwickelt.

Fazit: Definitiv ein Nachkaufprodukt und ein weiterer Beauty-Liebling. 

Benutzt Ihr auch den Beautyblender oder lieber Pinsel oder Hände zum Auftragen des Make-ups? 

Eine tolle Woche für Euch
Eure Grimmsi 

Sonntag, 3. Februar 2013

Fremdgehen mit Giorgio Armani Cosmetics

Ich habe es getan. Nachdem ich in einigen Blogs so viel Positives über Georgio Armani Cosmetics – insbesondere für helle Hauttypen – gelesen habe, musste ich auch etwas bestellen. Gut, dass ich immer so viele Douglas-Gutscheine habe. Wie Ihr wisst, benutze ich ganz viele Produkte von Bobbi Brown. Da kann ich jetzt mal getrost zu anderen Marken greifen.

Im Warenkorb landeten:
  • Luminous Silk Foundation #2, 30 ml, 47,95 Euro
  • High Precision Retouch Concealer #2, 4,4 ml, 31,95 Euro
  • Sheer Blush #10, 6 g, 43,95 Euro

Giorgio Armani Cosmetics

Die Suche nach der perfekten Foundation führe ich bereits seit vielen Jahren. Ich bin ein sehr heller Hauttyp und mein Gesicht neigt zu Unreinheiten, Rötungen und Aknenarben. Anfangs habe ich mich durch sämtliche Drogerieprodukte probiert. Leider ist die Farbauswahl hier recht klein und für helle Hauttypen eher wenig dabei. Ich habe zum Beispiel die Soft Resistant Foundation von MaxFactor by Ellen Betrix im Farbtyp 01 Light verwendet oder auch die Perfect Cover Foundation von Manhattan, die Manhattan Pure Mineral Foundation, Astor Mattitude HD oder Revlon ColorStay.

Vor ca. drei Jahren bin ich über die Empfehlung einer Freundin neugierig auf Bobbi Brown geworden, habe mich an einem Counter beraten lassen und habe seitdem einiges an Geld da gelassen. Die Foundations gibt es einfach in zahlreichen Farbtönen und vor allem in hellen und gelbstichigen Nuancen. Die neutralisieren viel besser die Rötungen als eine Foundation mit pinkfarbenen Unterton. Ich werde zu den Foundations noch ein extra Review machen, von Bobbi Brown habe ich drei Foundations plus Foundation Stick plus BB Cream, dazu noch eine Foundation von MAC und von Clinique und jetzt eben neu eine von Armani. 

Die Luminous Silk Foundation

Ich belese mich ganz viel in anderen Blogs und bin dort auch auf diese Foundation aufmerksam geworden, da sie eben für helle Hauttypen geeignet sein soll. Die Foundation gibt es hierzulande in 10 Farbtönen, ich habe die 02 bestellt.

Die Foundation verspricht: "Übersteht Blitzlichtgewitter & Scheinwerferlicht – Das langhaftende Make-up mit flüssiger Textur verleiht dem Teint ein seidiges, semi-mattes Finish und sorgt für Non-stop-Halt ohne Maskeneffekt. Pudrig-feine, kugelförmige Mikropartikel mit Weichzeichner-Effekt und micro-mattierende Puder erzeugen selbst im Scheinwerferlicht ein perfektes Finish."
GAC Luminous Silk Foundation

Als erstes ist mir aufgefallen wie flüssig die Foundation ist. Auf dem Foto oben habe ich einen Pumpstoß auf die Hand gemacht und dann verrieben. Sieht erstmal sehr gelbstichig aus, mit der Haut verschmilzt der Farbton aber prima. Für mein Gesicht ist ein Pumpstoß nicht ausreichend, ich benötige schon eher vier, um die Rötungen und Unreinheiten besser zu kaschieren. Die Foundation lässt sich gut in die Haut einarbeiten (ich benutze zum Auftragen den Beautyblender), wirkt überhaupt nicht maskenhaft, betont nicht die Poren, hat ein mattes Finish mit einem natürlichen Glow. Auch ohne anschließendes Abpudern hält sie den Tag über stand und verrutscht nicht, einzig auf der Nase kommt der Glanz zum Ende des Tages wieder durch. Einen bestimmten Geruch konnte ich nicht ausmachen. Für meinen Geschmack könnten die Rötungen noch besser abgedeckt werden. Hier muss ich noch zusätzlich mit einem Abdeckprodukt ran (z. B. Foundation Stick von Bobbi Brown). 

Jetzt kommt das Aber: Bei mir betont sie die Hautschüppchen. Das mag vielleicht auch an meiner derzeitigen Hautsituation liegen, wo ich eh Probleme mit Hautschüppchen, insbesondere an der Stirn habe. Ich verwende zwar intensive Feuchtigkeitspflege und vielleicht ist im Sommer wieder alles anders.

Hier ein paar Tragebilder:
GAC Auftrag Luminous Silk Foundation

Fazit

+ tolle Farbe für helle Hauttypen
+ lässt sich gut verblenden
- betont (bei mir) Hautschüppchen

Der High Precision Retouch Concealer

Ich glaube der Concealer wird mein Lieblings-Concealer. Bisher habe ich den Creamy Concealer in Porcelain von Bobbi Brown verwendet oder den MAC Pro Longwear in der Nuance NW15. Für unterwegs den Touche Éclat von YvesSaintLaurent #2 oder den Wake Up Concealer von Manhattan.

Der Concealer von Bobbi Brown hat sich bei mir am Ende des Tages etwas in den Augenfalten abgesetzt. Der Pro Longwear hingegen hat bei mir die Augenfältchen noch mehr betont, weil der Concealer dort wo die Falten sind, kein Produkt hinterließ. 

Das Versprechen: Der High Precision Concealer deckt präzise Unebenheiten der Haut sowie Augenschatten ab und hellt den Teint optisch auf, ohne die Haut auszutrocknen. Dank micro-feiner, lichtreflektierender Perlen erscheint der Teint ebenmäßig und strahlend. Vitamin E und Feuchtigkeit umschmeicheln besonders sanft die empfindliche Augenpartie. Hochpräzise Anwendung dank integriertem Pinsel-Applikator. Für alle Hauttypen geeignet.

GAC High Precision Retouch

Den HPR gibt es in fünf Farbtönen, ich habe die Nummer 2. Der Concealer kommt mit praktischem Pinsel daher. Damit ist der Auftrag auf das Auge super easy. Ein paar kleine Pinselstriche genügen (siehe Foto unten). Der Concealer ist wie der MAC Pro Longwear flüssig. Er lässt sich gut einarbeiten, macht einen wachen Blick, hinterlässt einen schönen Glow und bleibt den ganzen Tag dort wo er hingehört. Ein tolles Produkt und damit seinen Preis wert. Für mich definitiv ein Beauty-Liebling!!!

GAC Auftrag High Precision Retouch


Fazit

+ setzt sich nicht in den Augenfalten ab
+ hält den ganzen Tag
+ tolles Ergebnis und damit seinen Preis wert

Der Sheer Blush

Verspricht: Weich und zart umspielt Sheer Blush den Teint mit einem Hauch natürlicher Farbe. Schenkt dem Gesicht dezent-natürliche Konturen. Verleiht den Wangen eine warme, leuchtende Ausstrahlung.

GAC Sheer Blush

Rouge habe ich bisher nicht sehr viele, mir reichen die wenigen, die ich habe. Zum Beispiel den Blush #28 Nude Peach und den Blush #2 Tawny von Bobbi Brown. Ich hatte auch einen ganz tollen limited Mineralize Blush von MAC, der mir leider heruntergefallen und zerbröselt ist. Ansonsten verwende ich noch den Shimmer Brick Compact in der Farbe Rose Gold von Bobbi Brown.

Der Sheer Blush #10 ist im Ergebnis dem Shimmer Brick von BB sehr ähnlich. Eine tolle Nuance für helle Hauttypen mit leichtem Schimmer. Das Rouge lässt sich super mit dem Pinsel aufnehmen und auf die Wangen auftragen.

GAC Auftrag Sheer Blush

Fazit

+ hohe Pigmentierung
+ leichtes Auftragen

Alles in allem bin ich mit diesen drei Armani-Produkten sehr zufrieden. Welche Erfahrungen habt Ihr mit Giorgio Armani Cosmetics gemacht? Könnt Ihr weitere Produkte der Linie empfehlen?

Freitag, 1. Februar 2013

Frisch geshoppt

Huhu Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr genießt schon den Feierabend.

Ich habe es diese Woche endlich mal wieder geschafft shoppen zu gehen. Oft bestelle ich online bei Esprit, Zalando, Görtz, Vero Moda etc. Eigentlich sollten es farbige Oberteile für Arbeit werden, na hat nicht ganz geklappt. Dafür habe ich wieder Tausende von Jeans anprobiert. Eine schöne habe ich dann doch noch bei Mexx bekommen. Seht selbst was im Tütchen landete...

Frisch geshoppt

Habt ein schönes Wochenende
Eure Grimmsi

© Made with love in Berlin since 2013 whatdoyoufancy.de