Mittwoch, 11. März 2015

Der Tee-TAG - Fancy a cuppa?

Tee Teatime

Meinem liebsten Getränk nach Wasser muss ich mal einen eigenen Post widmen, zumal die liebe Isabell von Morgan LeFlay Beauty schon vor einiger Zeit zum Tee-TAG aufgerufen hat. Deshalb gibt es hier und jetzt alle Infos zu meinen liebsten Sorten und Zubehör, (Online-)Shops, Teatimes und Teeschulungen. Übrigens bin ich so auch erst zu meinem Blognamen gekommen. Ich hatte überlegt, was mich ausmacht, und da bin ich auf meine Liebe zu England und Tee gestoßen und die Redewendung "Fancy a cuppa?" beziehungsweise "What do you fancy?" nämlich "Worauf hast du denn Lust?". So nahm das Ganze seinen Lauf.

Wie und wann hast Du das Teetrinken für Dich entdeckt?

Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann das anfing. Auf jeden Fall war ich schon früh ab und an auf Reise in England und habe dann auch ein Jahr in London verbracht, so entwickelte es sich einfach, dass ich das Teetrinken für mich entdeckt habe. Fällt auch nicht schwer, wenn in London an jeder Ecke ein Tee-Shop ist. Nur mein Geschmack hat sich im Laufe der Zeit immer mal verändert.

Tee Teatime

Wie bewahrst Du Deinen Tee auf?

Ich war so super glücklich, als ich für unsere Wohnung endlich einen passenden Vitrinenschrank gefunden habe, so kann ich meine zahlreichen Teedosen täglich bewundern. Hier bewahre ich auch meine ganzen Tees auf. Auf dem Foto oben sind schon die geleerten Dosen, die für schön befunden und deshalb aufbewahrt wurden.

Lieber Teemischungen oder Teebeutel?

Für mich kommt nur loser Tee in die Tüte beziehungsweise in meinen Teefilter. Ich finde es auch sehr ärgerlich, wenn man im Café oder Restaurant nur diese günstigen Teebeutel bekommt. Dann doch bitte zumindest Pyramidenbeutel oder die länglichen Säckchen, damit sich der Tee etwas entfalten kann.

Wie viele verschiedene Sorten hast Du?

Es sind gut 20 Sorten, die ich da habe, hauptsächlich Schwarztee, davon ein paar auch mit Aromen wie Vanille, orientalisch gewürzt, Chai Latte, Rose und so weiter.

Tee Teatime

Tee Teatime

Was sind Deine Lieblingssorten?

Nach Earl Grey ist (Spring) Darjeeling seit langer Zeit meine favorisierte Sorte. Er ist einfach so wunderbar fein, leicht und blumig. Ich glaube, ich kann mittlerweile schon Unterschiede zwischen all den Sorten erkennen, durch die ich mich bisher probiert habe. Auf dem Foto seht ihr meine aktuell liebsten Teemarken: da hätten wir den Darjeeling Deluxe Bio SFTGFOP1 1st flush (SFTGFOP-Special Fine Tippy Golden Flowery Orange Pekoe grade 1 = feinste Aussiebung) von t.lovers aus Hamburg (100 g, 18 Euro) und den Splendid Spring Darjeeling aus der Tea Couture® von Ronnefeldt (100 g, 15 Euro). Ebenfalls schon ziemlich lang genieße ich den Spring Darjeeling von Ronnefeldt (100 g, 11 Euro), denn den gibt es auch in einem süßen Teelädchen bei mir im Kiez.

Welche Sorten magst Du nicht?

Roiboos trinke ich zum Beispiel gar nicht, Kräutertee nur, wenn es mir nicht gut geht und grünen Tee auch selten. Dann am liebsten noch Früchtetee, wobei der ja auch nicht zu den echten Tees zählt. Bei mir ist es einfach eine ausgeprägte Liebe zu Schwarztees.

Wo kaufst Du Deinen Tee?

Am liebsten unterstütze ich meinen Local Dealer vor Ort und das ist der hübsche Teeladen gleich ums Eck namens Cathé Fleur. Oft bekomme ich auch Tee zum Geburtstag geschenkt oder nehme einen schönen beim Shoppen im KaDeWe mit. Ein paar neue Sorten habe ich auch über mein Abo der piTea Teebox kennengelernt.

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Tee Teatime

Das richtige Zubehör zum Teetrinken darf natürlich nicht fehlen. Immer verwenden tue ich den Messlöffel von Messmer und die Teefilter in Größe L, damit der Tee sich beim Ziehen schön entfalten kann. Neu entdeckt habe ich die Wasserfilterfächer von Bellima (über Paul Schrader), die den unschönen Kalk im Wasserkocher aufsaugen und so für einen klaren Tee sorgen. Eine Teeuhr für die verschiedenen Ziehzeiten darf natürlich auch nicht fehlen. Dann je nach Belieben noch Honig, eingelegten Kandis oder süße Rohrzuckerförmchen zum Versüßen dazugeben und yummy Cookies naschen. Für ein wackelfreies Transportieren empfehle ich eines der wunderhübschen Tabletts von Les Cakes de Bertrand*.

Tee Teatime

Wie trinkst Du Deinen Tee am liebsten?

Meinen schwarzen Tee - egal welche Sorte - trinke ich am liebsten mit Milch. Ich halte es da so wie die Queen nämlich in der Reihenfolge Tif (tea-in-first, nicht Mif milk-in-first). Lediglich den halb fermentierten Oolong beziehungsweise den Milky Oolong trinke ich dann auch ohne Milch, da er ganz leicht ist und schon ein milchig-rauchiges Aroma hat. Sehr zu empfehlen, wer Lust auf eine solche Rarität hat.

Wann trinkst Du Tee/zu welchen Gelegenheiten?

Am frühen Abend genieße ich eine Tasse Tee, wenn ich mich noch etwas wachhalten will, ansonsten eher am Wochenende, wobei ich meinen Tee nicht literweise trinke, sondern nur ein paar feine Tassen pro Tag.

Wie sieht Deine Lieblingsteetasse aus?

Diese Starbucks-Tasse im Foto mag ich sehr gern. Ich wechsele aber auch immer zwischen Tassen und Gläsern, wie zum Beispiel meinem Unimug, den ich euch schon gezeigt habe, oder Gläsern von Bodum, Leonardo oder IKEA. Da greife ich je nach Lust und Laune zu.

Tee Teatime

Und hier kommen nun noch ein paar praktische Links von mir:

Teeseminare
  • Paper & Tea (Berlin, drei Stunden in kleiner Runde mit acht Personen mit Verkostung mehrerer Tees, ich habe das spezielle Schwarztee-Seminar besucht, 45 Euro)
  • Messmer Momentum (Hamburg, 1,5 Stunden in etwas größerer Runde, wir haben das Paket mit anschließender English Tea Time gewählt, hier gibt es einen schon etwas älteren Post dazu, 31,50 Euro)

Teeboxen zum Abonnieren

Tipps für schöne Teatimes

Online-Shops

Die Teeparty für daheim
Anregungen für eure Teeparty findet ihr bei  Patricia von Cheaperia. Das passende englische Porzellan im Vintage-Design gibt es zum Beispiel bei Art and More und ein Rezept für leckere englische Scones aber mal ohne Clotted Cream bei Lina.

Wer von euch ist denn auch so ein Teefan? Und wenn ja, welchen Tee mögt ihr oder könnt ihr empfehlen?

*PR Sample

12 Kommentare :

  1. Liebe Stephie!

    Was für ein toller Tag, was für wunderschöne Fotos und wieviele tolle Informationen!
    Ich bin begeistert! Deine Teedosen sind ja entzückend! Kein Wunder, dass du sie auf keinen Fall verstecken willst :)

    Ich trinke auch täglich Schwarztee am Morgen mit Milch und etwas Zucker (zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich meist Teebeutel verwende). Roiboos Tee und Früchtetee mag ich gar nicht ;)

    Ich werde mir gleich mal die Teestuben in Berlin notieren :)

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulli,

      na super, dann können wir doch auch mal zusammen Teetrinken gehen. Es gibt noch viel mehr Teestuben in Berlin, ich habe jetzt mal nur die aufgeschrieben, wo ich schon war und die ich gern weiterempfehlen möchte.

      Bis ganz bald in Berlin
      Stephie

      Löschen
  2. toller post und fantastische bilder

    AntwortenLöschen
  3. "...wobei der ja auch nicht zu den echten Tees zählt. Bei mir ist es einfach eine ausgeprägte Liebe zu Schwarztees. " DANKE! DANKE, DANKE! Ich bin so froh, dass ich nicht die Einzige bin, die das so sieht! Für mich ist nur schwarzer Tee (und alles, was den Schwarztee in der Basis hat) richtiger Tee. Mit diesem ganzen Mandel-Sahne-Kirsch-Marzip-Quatsch (am besten auf Hibiskus basierend) - kann ich NIX! Gar NIX! anfangen! Das Einzige, was ich außer schwarzen Tee (in Richtung "Tee") trinke, sind frischaufgebrühte Minz- und Melissenblätter. Sonst nichts!

    Ich liebe Tee, aber wie es scheint - ist weder meine Tee-Kenntnis noch alles Drumherum nicht bei weitem so tiefgehen wie deine! Nicht schlecht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ist doch wahr, nur der schwarze, grüne und der halbfermentierte Oolong Tee sind die wahren. Alles andere heißt zurecht im Englischen Herbal Infusion oder Fruit Infusion. Das setzt sich in Deutschland wohl nicht durch. Deshalb trinken wir doch einfach weiter den schwarzen Tee. Welchen magst du denn besonders gern?

      Lieben Gruß von Teetante zu Teetante

      Löschen
  4. Earl Grey ist mein liebster - Lady Grey ist auch toll (da ist noch Orange mit bei!). Oder mit schwarzer Johannisbeere von Twinnings. Aber ich bin auch jemand, der ganz profan, Beuteltee trinkt (da stellen sich dir vermutlich gerade alle Nackenhaare hoch) - aber ich muss gestehen, dass mir loser Tee einfach zu umständlich ist. Aber ich bin nicht uninteressiert daran, einige Kusmi-Döschen bei mir einziehen zu lassen. Das ist aber eher eine „Herzangelegenheit“ - ich komme gebürtig aus St. Petersburg und der Erfinder von Kusmi auch und überhaupt ist die Tee-Kultur in Russland auch nicht von schlechten Eltern und kann sich gut mit England messen ;)

    Schönen Abend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Earl Grey habe ich lange Zeit sehr gern getrunken und ich habe immer eine Dose davon da, mein Freund trinkt ihn ab und an. Von Kusmi kenne ich Sweet Love und Prince Vladimir. Die Dosen sind wirklich bezaubernd, ich stehe aber eher auf den ganz normalen schwarzen Tee ohne Zusätze. Ja, das mit der Tee-Kultur in Russland kann ich mir gut vorstellen. In Berlin haben wir eine Tadshikische Teestube, die sehr urig eingerichtet ist, war aber noch nie da.

      Viele Grüße und einen schönen Sonntag
      Stephie

      Löschen
  5. Hey!

    Das ist wirklich ein toller Beitrag! :)

    Grüße aus Hamburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Du,

      das freut mich!

      Ganz liebe Grüße in den schönen Norden
      Stephie

      Löschen
  6. Wow.... richtig gut dein Post und so ausführlich.
    Die Gestaltung deiner Fotos gefällt mir besonders gut.

    lg missteina von
    www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi du,

      freut mich, dass du fündig geworden bist und dir der Artikel und die Fotos so gut gefallen.

      Lieben Gruß an dich
      Stephie

      Löschen

© Made with love in Berlin since 2013 whatdoyoufancy.de