Dienstag, 14. Juli 2015

Rezept - (Iced) Matcha Latte

Rezept Iced Matcha Latte

Matcha begegnet mir immer öfter. Dieser giftgrüne gemahlene Tee kommt als heißes oder kaltes Getränk, allein oder mit Milch daher, im Shake oder auch im Kuchen. Grund genug für mich, ihm einen eigenen Post zu widmen. Denn als Teeliebhaber muss ich ihn mal probiert haben. Ob er meinen liebsten schwarzen Tee vom Thron stoßen wird, wir werden sehen. Bevor ich euch ein einfaches Rezept für (Iced) Matcha Latte zeige, habe ich ein paar Fakten zu diesem Edeltee für euch.

Rezept Iced Matcha Latte

Was ist Matcha?

Die Geschichte des Matcha ist eine mit einer langen Tradition, die bis zurück in das siebte Jahrhundert reicht. In China wurde Matcha (Cha steht für Tee, Mat für gemahlen) als Heilmittel verwendet und wie bei Heilpflanzen üblich, getrocknet und zu feinem Pulver vermahlen. Diese Zubereitungsart schwappte dann recht schnell nach Japan über, wo buddhistische Mönche den Matcha perfektioniert haben. Sie nutzten den Matcha als Wachmacher, um länger meditieren zu können. Im 16. Jahrhundert entwickelte sich aus der traditionellen Zubereitungsart die japanische Teezeremonie, die bis heute für kultivierte Lebensart und Konzentration auf das Wesentliche steht. 

Wie wird Matcha zubereitet?

Der beste Matcha kommt aus Japan, nur wenige Teebauern beherrschen die Produktion dieses hochwertigen Tees. Er ist deshalb so exquisit, weil er aus den besten Blättern der Tencha-Teepflanze stammt und besonders aufwendig und schonend verarbeitet wird. Nur etwa vier Prozent des Tees werden überhaupt von Japan exportiert. Beim Kauf sollte er leuchtend grün sein (Jadegrün) und nie ins Gelbliche oder bräunliche gehen. Er muss nicht wie andere Blatttees ziehen, sondern wird komplett mitgetrunken. Am besten gießt man ein Gramm des Matchas (ein bis zwei Bambuslöffel oder knapp einen halben Teelöffel) mit 80 Grad heißem Wasser auf und rührt ihn mit einem Bambusbesen (dem Chasen) bis er schaumig ist. 

Was macht Matcha noch besonders?

Das, was wir beim Blatttee wegwerfen nach dem Ziehen, gibt es beim Matcha nicht. Hier werden alle Inhaltsstoffe des gemahlenen Blattes mitgetrunken und vom Körper aufgenommen. Das Geniale beim Matcha ist, dass er reich an Antioxidantien ist und fünfmal mehr Koffein als Kaffee enthält. Da das Koffein hier an die Gerbstoffe gebunden ist, löst es sich nicht im Magen, sondern erst später im Verdauungssystem auf, geht nicht in die Blutbahn oder zum Herzen. Dadurch macht der Matcha lange Zeit wach und konzentriert, das Herzrasen und der Kick wie beim Kaffee mit anschließendem Tief fallen dafür weg. Der Tee hat ein ausgeprägtes herbes, cremiges und nussiges Aroma.

Der Matcha für zuhause

Beim Beautypress-Event durfte ich die Bio Matcha Sticks von Emcur* kennenlernen, die es seit Kurzem zum Beispiel bei dm gibt. Hier sind in der kleinsten Größe fünf Sachets mit je einem Gramm enthalten, also perfekt vorportioniert. Das Praktische an den Sticks ist auch, dass der Tee nicht wie in einer angebrochenen Dose sein Aroma verlieren und verklumpen kann. Eine geöffnete Matcha-Dose müsst ihr unbedingt licht- und luftgeschützt im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von drei bis vier Wochen aufbrauchen.

Rezept Iced Matcha Latte

Rezept (Iced) Matcha Latte

Zu Hause musste ich mich nun unbedingt mal selbst an der Zubereitung probieren. Meine Hilfsmittel sehen dabei nicht ganz so traditionsreich aus, tun es aber auch. Anstelle des Bambusbesens hält bei mir ein Milchaufschäumer her. Achtung Spritzgefahr! Ich hatte beim ersten Mal grüne Punkte auf dem neuen weißen Shirt und eigentlich überall. Die gingen zum Glück wieder raus, aber tastet euch erst einmal vorsichtig heran, mit dem Bambusbesen spritzt es natürlich nicht so.

Für einen heißen Matcha mit Milch benötigt ihr folgende Zutaten:
  • 1 Matcha-Stick
  • 200 ml Milch (alternativ Soja-, Mandel- oder Hafermilch)
  • nach Belieben Honig, Zucker oder Agavendicksaft

Den Matcha aus einem Stick gebt ihr in eine Schale und gießt ihn mit 80 ml von 80 Grad heißem Wasser auf. Dann schlagt ihr den Tee je nach Ausstattung mit dem Bambusbesen oder mit dem Milchaufschäumer schaumig. Je schaumiger desto besser. Der Tee wird dann mit 200 ml aufgeschäumter Milch aufgegossen, und je nachdem wie ihr mögt, mit Honig, Zucker oder Agavendicksaft gesüßt. Dann könnt ihr noch etwas Matcha zum Dekorieren auf dem Milchschaum verteilen oder auch Kokosflocken, Zimt oder Vanille zum Verfeinern nehmen. 

Für die kühle und erfrischende Variante gebt ihr einfach Eiswürfel zu dem Inhalt aus einem aufgeschäumten Matcha-Stick. Anstelle der heißen Milch nehmt ihr kalte Milch und drapiert sie on top zu den Eiswürfeln. Fertig!

Rezept Iced Matcha Latte

Rezept Iced Matcha Latte

Rezept Iced Matcha Latte

Ich habe Matcha nun immer mal wieder probiert, ob zu Hause oder unterwegs. Ich mag ihn definitiv nur in Kombination mit Milch oder auch mit Saft trinken, pur ist er mir zu herb. Er macht putzmunter, ist vielseitig und dazu auch noch gesund. Ich werde dennoch vorerst Fan von Schwarztee mit Milch bleiben und Matcha als grüne Alternative zwischendurch genießen.

Tauscht ihr ab und an eure Tasse Kaffee gegen einen Matcha ein? Kennt ihr noch ein leckeres Rezept mit Matcha?

*PR Sample

14 Kommentare :

  1. Ich habe Matcha schon vor einiger Zeit für mich entdeckt und mische mir auch am liebsten einen Matcha Latte an. Morgens kann ich auf meine Tasse Kaffee jedoch nicht verzichten (auch weil sie so schnell und einfach aus der Maschine kommt ;-)) Aber am Nachmittag nehme ich mir gerne die Zeit für eine Tasse Matcha :-)

    LG Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass Matcha kein Tee ist, den man mal ebenso nebenbei schnell zubereitet. Ein wenig Zeit sollte man sich schon nehmen und ihn genussvoll zelebrieren.
      Ich möchte auch auf meine Tasse Schwarztee dennoch nicht verzichten ;-).

      Liebe Grüße an dich
      Stephie

      Löschen
  2. An dieses grüne Wundermittel muss ich mich auch langsam wagen. Tolles Rezept! Danke!
    Liebe Grüße
    Hella von advance-your-style.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann sind die Sticks auf jeden Fall gut zum Starten und nicht gleich eine ganze Dose. Als ich Matcha das erste Mal probiert habe, war mir fast grün vor Augen. Der Tee geht einfach wirklich durch den ganzen Körper und hält fit wie ein Turnschuh.

      Liebe Grüße
      Stephie

      Löschen
  3. Jetzt sitze ich in der warmen Uni und wünsche mir nichts sehnlicher als dieses Getränk. Sieht wirklich lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und heute, wo es wieder wärmer ist, wäre so ein Iced Matcha Latte sehr lecker ;-)

      Löschen
  4. Hallo Stephie,

    schönes Rezept und tolle Bilder. Werde ich auf jeden Fall mal Zuhause machen :)

    VG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charlotte,

      danke, das freut mich. Sag mir gern wie du mit der Zubereitung zurechtgekommen bist und wie dir Matcha schmeckt.

      Viele Grüße
      Stephie

      Löschen
  5. Das sieht wirklich lecker aus! Cooler Beitrag, von Matcha wusste ich bisher gar nichts. Jetzt bin ich aber neugierig, vielleicht kann ich dieses Zeug ja irgendwo mal kosten ;)
    LG, Cynder Aryan
    http://cynderaryan.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, ich grüß dich,

      dann war es ja gut, dass ich noch ein bissl Infos mit in den Post gepackt habe und zusammen mit den Rezepten hast du erstmal die Matcha-Basics. Den gibt es bestimmt mal irgendwo zum kosten so trendy wie Matcha derzeit ist.

      Prost und liebe Grüße
      Stephie

      Löschen
  6. Das Rezept hört sich wirklich gut an, ich bin noch ein bisschen skeptisch Matcha gegenüber, da ich schon auf Koffein extrem reagiere - aber irgendwann muss ich das auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich muss gestehen, als ich das erste Mal Matcha getrunken habe, war mir ein bissl grün um die Augen. Der Tee steigt schon gut zu Kopf, aber man kann ihn ja anfangs sparsamer dosieren und sich langsam herantasten.

      Viele Grüße und ich bin gepannt wie Matcha dir gefällt
      Stephie

      Löschen
  7. Hab jetzt gerade echt zum ersten Mal davon gehört .
    Fand dein Post sehr informativ und hast mich echt neugierig darauf gemacht es mal zu probieren .
    Liebe Grüße sandy
    http://sandysandymaus.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich jetzt neugierig auf Matcha machen konnte. Wenn du ihn probiert hast, sag gern Bescheid wie er dir geschmeckt hat.

      Viele liebe Grüße
      Stephie

      Löschen

© Made with love in Berlin since 2013 whatdoyoufancy.de