Sonntag, 7. August 2016

Meine Sonnenschützlinge Part I - die ungetönten, mineralischen

Sonnenschutzcremes Mineralische UV-Filter ungetoent Paulas Choice Clinique SkinCeuticals
Dieser Post hat mich echt vor Herausforderungen gestellt. Eigentlich hatte ich nur vor, euch meine verschiedenen Sonnenschutzprodukte zu zeigen. Davon habe ich aktuell neun Stück. Und schon beim Schreiben habe ich gemerkt, die kriegst du nicht alle in einem Post unter und man recherchiert sich von einer Quelle zur nächsten. Ich werde euch deshalb in drei Teilen die Sonnenschutzcremes mit unterschiedlichen UV-Filtern, ungetönt und getönt vorstellen, und auch darauf eingehen, wie meine Rosazeahaut sie vertragen hat und wie ich das Tragegefühl unter Make-up empfunden habe. Im ersten Teil starte ich mit den ungetönten, mineralischen Sonnenschutzcremes.

Sonne = Trigger No. 1 bei Rosazea

Da die Sonne einer der Haupttrigger ist, um die Rosazea aufflammen zu lassen, sollte Betroffene sie meiden und täglich Sonnenschutz mit mindestens LSF 30 tragen. Ich muss zugeben, dass ich dies vor meiner Diagnose vor zweieinhalb Jahren nicht regelmäßig gemacht habe und in meiner Kindheit bereits einige Sonnenbrände hatte. Wichtig bei der Wahl der Sonnenschutzprodukte ist, dass sie sowohl gegen die UVB- als auch die UVA-Strahlung schützen. Der auf Verpackungen angegebene Lichtschutzfaktor (LSF oder SPF) gibt nur den UVB-Schutz an. UVB-Strahlen (290–320 nm) sind hauptsächlich verantwortlich für Sonnenbrände und DNA-Schäden. Die UVA-Strahlen (320–400 nm) sind das ganze Jahr über vorhanden, durchdringen Fensterglas (im Büro, beim Autofahren!) und sind für Photoaging, vorzeitige Hautalterung, Altersflecken und Hautkrebs verantwortlich. Sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen zerstören die Elastizität und die Festigkeit der Haut. [1]

Welcher UV-Filter bei Rosazea

Für mich als Betroffene stellte sich daher die Frage, welcher Sonnenschutz ist der richtige für mich. Die mineralischen Filter Titandioxid und/oder Zinkoxid sind insofern im Vorteil, dass sie chemisch stabil sind und keine allergischen Reaktionen auslösen. Die natürlichen, weißen Farbpigmente der mineralischen UV-Filter arbeiten wie viele kleine Spiegel, die auf der Haut liegen und die UV-Strahlen der Sonne streuen und reflektieren, sodass diese gar nicht erst in tiefere Hautschichten eindringen können. Da man bei einer Rosazea Hitze im Gesicht meiden möchte, ist solche eine Reflexion der UV-Strahlen gegenüber einer Absorption bei chemischen Filtern vorzuziehen. [2

Neue Forschungsergebnisse haben allerdings gezeigt, dass mineralische UV-Filter wohl doch nur eine geringe Menge der Sonnenstrahlung reflektieren, der Großteil wird wie bei chemischen UV-Filtern in der Haut absorbiert. Pia hat dazu einen ausführlichen Beitrag verfasst und welche Auswirkungen dies haben würde. Besonders spannend finde ich hier den Punkt, dass man beim Auftrag von Foundation nach dem mineralischen Lichtschutz nicht mehr solche Angst haben müsste, den Schutz aus Pigmenten zu zerstören. Da ich auch so ein Kandidat bin, der tagsüber öfter mal die Hände im Gesicht hat, müsste ich nach den neuen Erkenntnissen nicht gleich abgeriebenen UV-Schutz befürchten.

Was man generell bei Sonnenschutzprodukten beachten sollte, ist eine ausreichende Auftragemenge. Empfohlen werden 2 mg/cm², das entspricht durchschnittlich gut drei Esslöffeln für die einmalige Anwendung bei einem Erwachsenen. Die meisten von uns verwenden höchstwahrscheinlich nicht die vorgegebene Menge, "durchschnittlich liegt die tatsächliche Auftragemenge in der Größenordnung von 0,5 mg/cm², wodurch sich der erreichbare Schutz immens verringert. Nach neueren Untersuchungen kann man davon ausgehen, dass im Bereich von 0,5 bis 2,5 mg/cm² die Schutzwirkung linear von der aufgetragenen Menge abhängt. Im Klartext: Trägt man nur 0,5 mg/cm² auf, wird nur ein Viertel des deklarierten LSF erreicht. Aus LSF 20 auf dem Etikett wird so ein praktisch nutzbarer Schutzfaktor von 5." [3

Wer hat den Geist gerufen

Nicht ganz so angenehm bei mineralischen Filtern ist der damit einhergehende "Weißeffekt". Um diesen zu minimieren, haben sich immer mehr sogenannte Nanopartikel durchgesetzt, gekennzeichnet durch "nano" hinter dem jeweiligen Filter. Diese Nanopigmente weisen deutlich bessere UV-Filter-Eigenschaften auf als das Weißpigment und zeichnen sich durch bessere Verarbeitungs- und Anwendungseigenschaften aus. Dies führt wiederum zu einer höheren Akzeptanz bei den Verbrauchern, da selbst Cremes mit hohem UVA- und UVB-Schutz angenehmer zu tragen sind und nicht mehr so weißeln. [4]

Da die ultrafeinen Nanopartikel in Verdacht stehen, in den Organismus einzudringen, wurde in mehreren Studien ihr Verhalten untersucht. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat die Verwendung von Nanopartikeln aus Titanoxid und Zinkoxid in kosmetischen Produkten als gesundheitlich unbedenklich eingestuft, da diese auf der Hautoberfläche verbleiben. Selbst in Fällen, in denen die Haut beschädigt ist, wie bei Psoriasis, durchqueren sie nicht die Hautbarriere. "Es werde jedoch empfohlen, einen Kontakt mit offenen Wunden zu vermeiden". [5]

Paula's Choice Calm Redness Relief SPF 30 Mineral Moisturizer

60 ml // 32,90 Euro // via paulaschoice.de (Partnerlink) // 3,95 Euro Versand

Paula's Choice Calm Redness Relief SPF 30 Mineral Moisturizer Vorderansicht

Paula's Choice Calm Redness Relief SPF 30 Mineral Moisturizer Zusammensetzung UV-Filter

Paula's Choice Calm Redness Relief SPF 30 Mineral Moisturizer Inhaltsstoffe


Diese Sonnenschutzcreme hat mich sehr neugierig gemacht, als sie mit der Calm-Serie neu herauskam. Eine Serie, die speziell für empfindliche, gerötete Haut und auch für Rosazea-Betroffene geeignet ist. Es gibt eine Version für normale bis trockene Haut (siehe hier) und eine für normale bis ölige Haut. Was ich sehr an dieser Creme liebe, sie weißelt nicht und fühlt sich Feuchtigkeit spendend an. Damit hat sie schon zwei Pluspunkte bei mir gesammelt. Der Mineral Moisturizer lässt sich sehr gut auftragen und zieht nach wenigen Minuten gut ein, das Finish ist leicht glänzend, jedoch nicht fettig.

Die Pflegewirkung empfinde ich als sehr angenehm, da ich hier nicht extra Feuchtigkeitscreme darunter auftragen muss. Meist kommt der Mineral Moisturizer direkt nach dem Paula's Choice Resist Anti-Aging Ultra-Light Super Antioxidant Concentrate Serum (Partnerlink) auf die Haut. Wie Pia in ihrem Beitrag erwähnt, ist der Einsatz von Antioxidantien wie Vitamin A, C und E als Serum vor dem Sonnenschutz oder direkt im Produkt klasse, um den Sonnenschutz zu verstärken und den oxidativen Stress durch UV-Strahlen, der freie Radikale freisetzt, entgegenzuwirken Als Make-up-Unterlage eignet sich diese Creme am besten von allen meinen getönten und ungetönten mineralischen Kandidaten. Da sie nicht austrocknend wirkt, kann man selbst eine stark deckende Foundation wie die Estée Lauder Double Wear mit ihr zusammen tragen. Eine feuchte Foundation wie die Make Up For Ever Ultra HD Foundation hingegen kann schneller zu Glanz kommen. Das ist bei mir hauptsächlich an der Nase der Fall. 

Wie von Paula's Choice gewohnt, ist die Creme frei von Duftstoffen und sie erinnert mich an die Hydralight-Serie, die in diesem Sommer aus dem Sortiment geht und mit der Calm-Serie ersetzt wird. Die Creme schützt mit einer Kombination aus 3,85 % Titandioxid (nano) und 3,12 % Zinkoxid (nano) gegen UVA- und UVB-Strahlen. Daneben sind viele antioxidative, entzündungshemmende Inhaltsstoffe enthalten, unter anderem Allantoin, Kamille, Grüntee, Süßholzwurzel und Aloe Vera. Eine Studie hat außerdem nachgewiesen, dass Sonnenschutzprodukte weniger reizend sind, wenn sie zusammen mit Dimethiconen oder Cyclomethiconen formuliert werden. Diese beiden nicht wasserlöslichen Silikonöle befinden sich auch in dem Redness Relief Mineral Moisturizer und sorgen für die gute Verteilbarkeit der Creme. 

Ich vertrage den Mineral Moisturizer jedenfalls sehr gut, liebe die Verteilbarkeit und das Feuchtigkeit spendende, nicht weiße Finish. Auch Blondie hat eine Review zu dem Produkt verfasst und benutzt es sehr gerne. Leela hat über die Version normale bis ölige Haut geschrieben, die eine etwas andere prozentuale Zusammensetzung der Filter aufweist. 

SkinCeuticals Sheer Mineral UV Defense SPF 50

50 ml // 38 Euro //via amazon.de (Partnerlink) // gratis Versand innerhalb Deutschland

SkinCeuticals Sheer Mineral UV Defense SPF 50 Vorderansicht

SkinCeuticals Sheer Mineral UV Defense SPF 50 Rueckansicht

SkinCeuticals Sheer Mineral UV Defense SPF 50 Anwendung

SkinCeuticals Sheer Mineral UV Defense SPF 50 Inhaltsstoffe


Hier hat mich vor allem der hohe Lichtschutz von SPF 50 angelacht und ich war auf die flüssige Textur gespannt, die ich bei dem Paula's Choice Daily Mattifying Fluid ja so mochte. Außerdem ist diese Sonnenschutzcreme für extrem empfindliche Haut geeignet. Vor der Benutzung muss man das Fluid gut schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe miteinander verbinden. Innen drin unterstützt eine Kugel das Vermischen. Als aktiver Sonnenschutz ist hier Titandioxid (nano) enthalten und wird mithilfe Silica (nano) beschichtet und damit photostabiler gemacht. [6] Zudem sind an vierter Stelle Dimethicone aufgeführt, die das Auftragen extrem erleichtern. Einen Weißeffekt hat man dennoch und er bleibt auch nach dem Einziehen ein wenig erhalten. Was mir bei diesem Fluid noch aufgefallen ist, es riecht etwas eigenartig, nicht besonders unangenehm und der "Duft" verfliegt auch mit der Zeit.

Das Sheer Mineral UV Defense Fluid ist außerdem Wasser abweisend (water resistant). Laut U.S. Food and Drug Administration (FDA) darf ein Sonnenschutz nicht mehr die Aufschrift "waterproof" tragen, da kein Produkt diesen Anspruch erfüllt. Steht "water resistant" auf der Verpackung, muss der Hersteller angeben, ob der Sonnenschutz beim Schwimmen oder Schwitzen 40 oder 80 Minuten effektiv ist. SkinCeuticals gibt hier nur an, dass das Fluid nach dem Aufenthalt im Wasser, Schwitzen und Abtrocknen neu aufgetragen werden muss, um den Lichtschutz aufrechtzuerhalten. [7]

Das Produkt würde ich aus folgenden Gründen nicht nachkaufen: Zum einen habe ich trotz Nanopartikel einen Weißeffekt auf meiner Haut und unter stark deckendem Make-up wirkt das Fluid bei mir austrocknend. Da es ein Wasser abweisendes Produkt ist, ist es auch etwas schwieriger von der Haut abzunehmen, was wiederum zu Irritationen der Rosazea führen kann. [8] Und Titandioxid in Nano-Form bietet einen Breitbandschutz gegen UVB-Strahlen, aber eben nicht im kompletten Maß gegen UVA-Strahlen, wie man hier sehen kann.

Auch die Pharmazeutische Zeitung schreibt, dass mit einem rein physikalischen Lichtschutz kaum sehr hohe UVA-Schutzniveaus erreicht werden. Bei steigender Wellenlänge (UVA1-Bereich) absorbiert Titandioxid (nano) deutlich weniger Strahlung, womit der UVA-Schutz wesentlich geringer ausfällt als der UVB-Schutz. Die Aufschrift Broadspectrum ist damit für mich irreführend. Da das Fluid das UVA-Symbol trägt, muss ich davon ausgehen, dass der UVA-Schutz mindestens ein Drittel des Lichtschutzfaktors beträgt. Bei einem SPF 50 wie hier ist der UVA-Schutz damit mindestens 16,67 und blockt 94 % der UVA-Strahlen. Da frage ich mich jetzt schon, ob das stimmen kann. M. Skinci schreibt dazu "Titanium Dioxide würde in höchster Konzentration und Nanoformulierung, ungefähr auf einen SPF 50 kommen und bietet als Filter alleine knapp mehr als 1/3 UVA-Schutz, wäre somit für ein Siegel ausreichend".

Clinique Superdefense SPF 20 Age Defense Eye Cream

15 ml // 34 Euro // via easycosmetic.de // 4,99 Euro Versand

Clinique Superdefense SPF 20 Age Defense Eye Cream Vorderansicht

Clinique Superdefense SPF 20 Age Defense Eye Cream Inhaltsstoffe

Für meine Augenpartie verwende ich gerne tagsüber sowie abends eine extra Creme, auch wenn normale Feuchtigkeitscremes für den Bereich ausreichen würden. Von der Clinique Superdefense Eye Cream habe ich nun die zweite Tube, ich hatte sie das erste Mal glaube ich aufgrund der guten Review in der Beautypedia von Paula's Choice bestellt. Die Dosierung ist dank schmaler Tubenöffnung sehr angenehm und hygienisch. Die leichte, seidige Textur mag ich ebenfalls sehr gerne, da sie sich gut verteilen lässt und einen pflegenden Effekt auf der Haut hinterlässt. Für eher trockene Augenpartien würde ich sie jedoch nicht empfehlen, da sie dafür nicht Feuchtigkeit spendend genug ist.

Der Lichtschutz von 20 wird hier mit Titandioxid realisiert. Hélianthe hebt in ihrem Beitrag zu der Creme außerdem die enthaltenen Antioxidantien und pflegende Butter hervor. Ein weiterer Clou, die Augencreme hat einen leicht aufhellenden Effekt, der die Augenpartie strahlender aussehen lässt. Bei dunklen Augenschatten würde ich mich jedoch nicht allein darauf verlassen. Reizpotenzial besteht leider aufgrund des enthaltenen Rosmarinextrakts, der mir zuvor nie aufgefallen ist. Im Übrigen scheint es die Creme auch in einer anderen Zusammensetzung zu geben mit Zinkoxid als zweiten mineralischen UV-Filter. Ich hatte mich gewundert, dass bei Paula's Choice immer von Broad Spectrum die Rede ist, bis ich beim Konsumkaiser auf eben diese anderen Inhaltsstoffe gestoßen bin. In meiner Version schützt das Titandioxid allein nämlich nicht genügend gegen UVA- und UVB-Strahlen, siehe auch meine Ausführungen dazu oben bei SkinCeuticals.

Der "Duft" der Augencreme ist für mich übrigens ganz typisch der von den Clinique Superdefense Produkten. Wie von Clinique gewohnt sind hier natürlich keine Duftstoffe enthalten, sondern ich meine damit den Eigengeruch der Creme. Ich vertrage sie sehr gut in dieser empfindlichen Partie und die Superdefense Eye Cream eignet sich prima als Unterlage für Concealer. Ich trage am liebsten den Maybelline Fit Me Concealer darüber oder den Nars Radiant Creamy Concealer.

Sonnenschutzcremes mineralisch ungetoent Swatches Paulas Choice SkinCeuticals Clinique
Links: Paula's Choice Calm Redness Relief Mineral Moisturizer SPF 30 // Mitte: SkinCeuticals Sheer Minerla UV Defense SPF 50 // Rechts: Clinique Superdefense Eye Cream SPF 20


Tragefotos mit den drei Sonnenschutzcremes

Sonnenschutzcremes mineralisch ungetoent ungeschminktes Gesicht
Das ungeschminkte Gesicht mit Toner und AOX-Serum

Sonnenschutzcremes mineralisch ungetoent Gesicht mit SkinCeuticals und PaulasChoice
Links: SkinCeuticals Mineral UV Defense SPF 50 // Rechts: Paula's Choice Calm Redness Relief Mineral Moisturizer SPF 30

Sonnenschutzcremes mineralisch ungetoent Gesicht mit SkinCeuticals und PaulasChoice nach Einwirkzeit
Beide Sonnenschutzcremes plus die Cliniqe Superdefense Eye Cream SPF 20 in der Augenpartie nach 15 Minuten Einwirkzeit

Sonnenschutzcremes mineralisch ungetoent Gesicht mit SkinCeuticals und PaulasChoice nach Einwirkzeit mit Foundation
Mit der Make Up For Ever Ultra HD Foundation in Y225 - kein Unterschied zu sehen


Nächste Woche geht es dann weiter mit meinen drei getönten, mineralischen Sonnenschutzcremes. Welchen Sonnenschutz verwendet ihr? Habt ihr noch weitere Empfehlungen speziell für empfindliche oder zu Rosazea geneigte Haut?

14 Kommentare :

  1. Ein toller und sehr ausführlicher Post. Das perfekte Produkt habe ich aktuell noch nciht für mich gefunden und sammle daher immer wieder Inspirationen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank. Ich hatte meinen Liebling mit dem Paula's Choice Daily Mattifying Fluid gefunden, bis meine Haut bei der zweiten Tube reagiert hat und sie nicht mehr mochte. Es war SPF 50 und die Textur eine Traum. Deshalb muss ich weiter suchen ;-). Sag gerne Bescheid, wenn du fündig geworden bist.

      Lieben Gruß
      Stephie

      Löschen
  2. Ein super informativer und gelungener Beitrag!
    Ich habe zum Glück keine Probleme mit meiner Haut, die ich bezüglich Pflege und Sonnenschutz zu beachten habe. Bisher habe ich auch noch nicht die für mich passende Sonnencreme gefunden und probiere mich durch diverse Produkte durch

    LG und einen schönen Abend
    Manuela
    Blush & Sugar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich denke mal, es ist um einiges einfacher, wenn man nicht so sehr auf die Verträglichkeit gucken muss wie bei mir. Möglichst mineralisch, aber dann bitte nicht wie ein Geist und schön flüssig und einfach zu verteilen. Hach ja, ich suche weiter nach meinem Glück. Ein paar Sonnencremes gibt es ja noch zur Auswahl. Dir ebenfalls viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden Produkt :-D.

      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Stephie

      Löschen
  3. Ein sehr gelungener Beitrag! Du hast sicher ewig dafür gebraucht :O Danke dafür! Du hast die Informationen sehr geschickt mit den Reviews verbunden. Und es war auf jeden Fall eine gute Entscheidung mehrere Teile draus zu machen :-) Dass die Skinceuticals nur mit Titandioxid arbeitet, finde ich ziemlich schade. Ich habe immer wieder Gutes davon gehört, aber sie schlicht wegen des Preises ausgeschlossen und mich gar nicht mehr nahe mit den INCI auseinandergesetzt. Schade, dass dies auch auf die Clinique Augenpflege zutrifft. Wir hatten da ja schon mal geschrieben, aber damals die INCI nicht gefunden oder irgendsowas gel? Aber an sich ist es sicher eine schöne Pflege und nichts verloren :-) Bei aller Liebe (! <3) zu PC stört mich ehrlich gesagt, dass in meinen Augen viel zu wenig Wert auf die UVA-Werte gelegt wird. Bzw. würde ich mir eig. ganz besonders von einem sonst so ausgezeichnet informierten Unternehmen wünschen, dass sie ihre UVA-Werte wie z.B. Bioderma ganz genau auszeichnen. Schließlich treten sie ja sehr stark für Sonnenschutz als Anti-Aging-Vorbeugung ein. Aus diesem Grund habe ich so meinen Verdacht, dass die Werte sehr gering sind, besonders bei den SPF 30 Produkten. Naja, aber ich denke viele suchen auch einfach nach einer tollen Textur (weniger nach der perfekten Filterkombination) und da kann man bei PC schon sicher fündig werden :-). In dem Fall deckt aber immerhin Zinkoxid auf jeden Fall ein bisschen was an UVA1 und UVA2 ab. Freue mich auf die nächsten Teile <3 Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe,

      ja, ich habe tatsächlich seeehr lange an diesem Beitrag gesessen, wenn nicht sogar am längsten von allen. Man kommt dann eben von einer Info zur nächsten und liest sich hier ein und dort. Mit den drei Teilen ist es auf jeden Fall besser, sonst wäre ich jetzt fix und alle ;-D. Die SKinCeuticals ist echt kein Schnäppchen, auf der Suche nach dem perfekten Schutz nimmt man ja vieles in Kauf. War in diesem Fall kein Glücksgriff. Zu der Clinique Augencreme habe ich noch keine bessere Alternative gefunden, warum gibt es da so wenig und warum hat Paula's Choice immer noch keine mit SPF??? Und ja, mit den UVA-Werten bei PC hast du recht. Mich wundert da auch einiges, wenn sie doch immer so viel forschen und wissen. Nun sind aber die Regularien in den USA noch bissl anders als in Europa, vielleicht liegt es daran oder betrifft das nur die chemischen Filter? Wahrscheinlich muss ich mich bei Bioderma noch ein wenig mehr durchprobieren, die haben ja sehr viel im Angebot.

      Liebste Grüße zurück
      Stephie

      Löschen
  4. p.s. Vielleicht bestelle ich mir interessehalber aber doch mal von PC Pröbchen mit :) Die Textur hört sich nämlich einfach gut an und sie kann natürlich wie immer sehr mit anderen fancy Inhaltsstoffen punkten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pröbchen ist eine gute Idee bei PC. So konnte ich schon das ein oder andere Produkt für mich ausschließen. So schade, dass das Daily Mattifying Fluid nicht mehr für mich hinhaut. Das fand ich perfekt unter Foundation. Die Textur ist bei dem Mineral Moisturizer echt supi und Inhaltsstoffe sind ebenfalls prima. Ach ja, und die nächste Glamour Shopping Week kommt bestimmt. ;-)

      Löschen
    2. Gerade die Glamour aufgeschlagen: Glamour Shopping Week vom 30.09.-08.10. Weißte Bescheid...

      Löschen
  5. Ganz toller, interessanter Post. Ich benutze immer gerne die Inisfree, die vertrage ich am besten und ich schwitze mit ihr auch nicht so. Bei den asiatischen Marken werde ich allgemein immer ganz gut fündig. LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandri,

      das freut mich sehr. Ich glaube Innisfree konnte ich nicht probieren, weil da Zitrusextrakte drin sind und die können meine Haut irritieren. Von asiatischen Marken hatte ich mal etwas von Missha, danach jedoch lange nichts mehr. Ich gebe die Suche nicht auf :-D.

      Liebe Grüße
      Stephie

      Löschen
  6. Was für eine Arbeit für einen super informativen Bericht, der einer wissenschaftlichen Abhandlung gleicht ;). Mir geht das ganze Sonnenschutz-Thema allerdings ganz arg auf die Nerven. Es stresst mich total, dass alle mittlerweile panisch auf Sonne reagieren und total durchdrehen in meinen Augen. Gesundheitliche Gründe wie bei dir mal außen vor. Ich sehe das Ganze auf jeden Fall eigentlich sehr entspannt und handle wie eigentlich immer nach gesundem Menschenverstand.
    Bioderma kann ich dir auf jeden Fall empfehlen. Und stress dich nicht zu sehr, weder mit den Beiträgen noch mit dem Thema an sich. Stress ist nämlich auch gar nicht gut ;).
    Liebste Einhorngrüße an dich!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist quasi meine Bachelorarbeit zu Sonnenschutz ;-D. Für mich und meine spezielle Haut ist Sonnenschutz täglich wichtig, deswegen muss ich mich natürlich mit dem Thema auseinandersetzen. Damit man dann auch verträgliche Produkte findet, recherchiert und probiert man sich natürlich viel durch. Ich verstehe, warum dir das Thema auf die Nerven geht. Man kann halt generell über Sonnenschutz und Hautpflege heute nicht mal eben so einen Beitrag herunterschreiben, weil man immer die kritischen Augen der Community befürchtet, wenn man etwas nicht gut überlegt und ausgearbeitet hat. Der Beitrag morgen, Teil 2, ist etwas entspannter, dennoch habe ich noch nie so viel zu Beiträgen recherchiert wie zu diesen und bin auch froh, wenn danach wieder seichte Themen kommen.

      Und damit du beruhigt bist, ich trinke jetzt einen Tee (bei 27 Grad) und lese die neue Instyle...so ganz entspannt.

      Liebste Einhorngrüße zurück xoxox

      Löschen
    2. Natürlich verstehe ich die Beweggründe und es gibt genügend Betroffene und Interessierte. Aber ich würde mich jetzt in dem Fall eher als "Normalo" einstufen und mich nervt genau dieser Zwang der Community, sich im Grunde nicht mehr äußern zu dürfen, wenn nicht sorgsam recherchiert hat. Das ist mir persönlich einfach echt zu anstrengend und sorgt für Stress und als hätten wir davon nicht alle ohnehin schon genug ;).
      Liebste Einhorngrüße!!

      Löschen

© Made with love in Berlin since 2013 whatdoyoufancy.de